„Jugend musiziert“ 2018: Vier Teilnehmer – vier erste Preise

Der 55. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ hätte für die Schüler und Schülerinnen der Orchesterschule KLANGwelt kaum erfolgreicher sein können: Alle vier Teilnehmer, die sich dieser großen Herausforderung gestellt haben, konnten am Ende einen ersten Preis entgegennehmen. Katrin Weber, Leiterin der KLANGwelt, hierzu: „Ich bin unglaublich stolz auf unsere jungen Musiker – diese Leistung kann sich sehen lassen!

2 Althörner, 1 Trompete und 1 Kornett

Der diesjährige Wettbewerb verschlug die Teilnehmer der Orchesterschule KLANGwelt nach Sömmerda (Regionalwettbewerb Nordthüringen, 19.-21. Januar 2018) und Eisenberg (Regionalwettbewerb Ostthüringen, 26.-28. Januar 2018). Begleitet wurden sie bei ihren Darbietungen von Eunjee Ko und Alexandra Schmiedel am Klavier. Folgende junge Musiker haben vor den Jurys vorgespielt:

1. Julian Hempfe (10 Jahre, MiniKIDS)

Obwohl er als jüngster Teilnehmer in der Kategorie „Blechbläser“ gerade einmal 1,5 Jahre Erfahrung an der Trompete vorweisen konnte, gelang es Julian auf Anhieb, mit seinem Vortrag 22 Punkte und einen ersten Preis zu holen. Sein Lehrer Alexander Richter hierzu: „Mit seinen 10 Jahren hat Julian eine absolut überzeugende Leistung präsentiert. Da dürfen wir in den nächsten Jahren noch einiges erwarten!

Julian Hempfe war mit 10 Jahren jüngster Teilnehmer am Regionalwettbewerb2. David Schmidt (15 Jahre, Principal der Jugend Brass Band BlechKLANG)

Nachdem er bereits im vergangenen Jahr sehr erfolgreich bei „Jugend musiziert“ war, konnte David auch in 2018 wieder überzeugen. Die Jury des Regionalwettbewerbs Nordthüringen zeichnete ihn in Sömmerda mit 23 Punkten aus und erteilte die Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Sondershausen (16.-18. März 2018). Sein Lehrer Alexander Suchlich (Jenaer Philharmonie) hierzu: „David hat abermals gezeigt, welches bläserische Können in ihm steckt. Ich bin sehr stolz auf ihn!

David Schmidt Principal Kornettist der Jugend Brass Band BlechKLANG3. Teresa Fischer (17 Jahre, 1. Horn der Jugend Brass Band BlechKLANG)

Mit ihrem Vortrag des 1. Hornkonzert von Mozart erreichte auch Teresa 23 Punkte und eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Ihr Ausbilder Alexander Richter bemerkte hierzu: „Ich glaube, das war das erste Mal, dass sich ein Althorn bei „Jugend musiziert“ als Soloinstrument präsentiert hat. Umso schöner ist es, dass diese Premiere so sehr geglückt ist – bravo!

Teresa Fischer von der Jugend Brass Band BlechKLANG4. Anabel Voigt (17 Jahre, Solohorn der Jugend Brass Band BlechKLANG)

In der Kategorie „Blechbläser“ wurden beim Regionalwettbewerb Ostthüringen insgesamt nur dreimal 24 Punkte vergeben. Mit dem 1. Hornkonzert von Mozart gelang es Anabel, diese Bewertung und eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb zu erreichen. Alexander Richter sagte hierzu: „Ich bin wahnsinnig stolz auf Anabel. Sie hat jeden einzelnen Ton ausmusiziert und damit diese Bewertung absolut verdient!

Anabal Voigt erhielt 24 Punkte und die höchste PunktzahlNach dem Regionalwettbewerb ist vor dem Landeswettbewerb

Da die nächste Runde von „Jugend musiziert“ bereits im März stattfindet, bleibt den jungen Musikern nicht viel Zeit, sich auf ihren Erfolgen auszuruhen. Hinzu kommt, dass die Jugend Brass Band BlechKLANG mitten in den Vorbereitungen auf die Deutsche Brass Band Meisterschaft (11.-13. Mai 2018) in Bad Kissingen steckt. Der Klangkörper will dort erstmalig in der Youth Division antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.